Es läuft!

Bereits im Herbst letzten Jahres habe ich Euch ja von meinem ersten Lauftraining berichtet. Dieses Training konnte ich dann zwar auch relativ regelmäßig weiterführen, schaffte es aber nach dem Wanderurlaub nicht, es auch über den Winter zu retten. So verstaubten die Laufschuhe erst mal wieder ein wenig – und mein neues Renrad wollte ja auch bewegt werden.

Doch nach Ostern begann nun wieder die Anfängergruppe des Lauftreffs am Marienbergpark. Diese von Mitgliedern des Post SV organisierte, aber offene Laufgruppe trifft sich drei mal die Woche um eine Stunde zu laufen, in verschiedenen Abstufungen. Und für die Anfänger geht es wirklich sehr sehr langsam los, in einem gemütlichen Tempo wird zwei Minuten lang gejoggt, um dann eine Minute lang gehend eine Pause einzulegen. Am Anfang kam mir das Tempo fast zu langsam vor, aber ich denke es macht sich bezahlt, sich nicht gleich zu verausgaben. Mittlerweile haben wir übrigens schon wieder die Fünf-Minuten-Marke errecht, was in etwa dem Trainingsstand entspricht, bei dem ich letztes Jahr aufgehört habe.

Dieses Wochenende waren wir wieder einmal auf Familienbesuch in München, doch auch das hielt uns nicht vom Laufen ab. Das ist ja auch das praktische am Laufen: im Gegensatz zum Radfahren ist es viel einfacher, die erforderliche Ausrüstung (Schuhe und Kleidung) mit zu nehmen. Mal schauen, ob wir beim bevorstehenden Segelurlaub auch ab und zu Gelegenheit zum Laufen finden. Denn am Ziel der „Gruppe Null“ genannten Anfängerlaufgruppe winkt Ende Juli ein gestoppter 10-km-Lauf auf der bekannten Laufstrecke im Marienbergpark, bei dem ich auf jeden Fall teilnehmen möchte. Und deshalb möchte ich das Training nur sehr ungern für zwei Wochen unterbrechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.