Winterwanderung zum Rastwaggon

Unsere letzte Wanderung auf La Gomera ist nun ja schon wieder eine ganze weile her, deshalb nutzten wir heute das sonnige Wetter für eine kleine Winterwanderung. Wieder half uns der VGN bei der Tourenwahl. Bei den Wandertipps auf der Website des VGN gibt es sogar eine Filtermöglichkeit für Winterwanderungen. Wir entschieden uns – wohl vorwiegend wegen der interessanten Einkehrmöglichkeit am Ende – für die Wanderung „Über die Höhen des Pegnitztals zum Rastwaggon„.

Mit dem Regionalexpress der Bahn waren wir schnell in Neuhaus an der Pegnitz. Dem Lauf der „Bengatz“ folgend, ging es auf dem Bergrücken in Richtung Velden mit seinen interessanten Fachwerk-Scheunen und alten Mühl- und Wehranlagen.

In diesem Ort wollten wir eigentlich auf Kaffee und Kuchen einkehren, doch das „Café Central“ hat leider sonntags Ruhetag. Zum Glück hatten wir heißen Tee dabei und konnten die ersehnte Rast im winterlichen Sonnenschein bald nachholen. Den kurzweiligen Weg mit „kantigen Felsformationen, herrlichen Weitblicke in die Winterlandschaft und verschneiten Tälern“ (VGN-Website) setzten wir in Richtung Rupprechtstegen fort, um dort zum Ende der kleinen Wanderung in einem kleinen Restaurant einzukehren, das in einem alten grünen Bahnwaggon untergebracht ist. Nach Gyros mit Reis beziehungsweise Calamari mit Reis und einem Kaffee ging es mit der Bahn zurück nach Nürnberg.

Rastwaggon""

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.