Hotelerbin – so what?

Diese junge Amerikanerin, die so heißt wie der Sohn des trojanischen Königs Priamos und der Hekabe, beziehungsweise wie die Hauptstadt der République Française, interessiert mich einen Dreck. Ich rege mich nicht mal unbedingt über sie auf. Aber ich rege mich über jeden Journalisten Pressefuzzi auf, der meint, aus jedem Auftreten dieser junge „Dame“ eine Geschichte machen zu müssen. Da wird sogar eine Werbeveranstaltung für Dosen-Prosecco (DOSENPROSECCO!!) zum Medienereignis. Das ist doch nicht auszuhalten.

Ein Gedanke zu „Hotelerbin – so what?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.