Mobil ohne Auto: Aktionstag am Sonntag, 15. Juni 2008

Wo ich gerade beim Thema bin: am Sonntag ist „autofreier Sonntag“. Bundesweit. „Der Aktionstag ‚Mobil ohne Auto’ soll den Bürgerinnen und Bürgern einen Anstoß geben, im Alltag und in der Freizeit verstärkt umweltfreundliche Fortbewegungsmittel zu nutzen“, so die Pressemitteilung von Mobil ohne Auto in Baden-Württemberg.

Am Sonntag fällt es den meisten sicher leichter, aufs Auto zu verzichten als an Werktagen. Und ausgedehnte Radtouren unternehmen die Leute ja sowieso eher sonntags. Trotzdem hoffe ich, dass von dem Aktionstag im Bewusstsein der Menschen auch für den Alltag etwas hängen bleibt.

Umweltfreundliche Autos? Nicht in Norwegen

Während es bei uns in letzter Zeit ja geradezu einen Boom von „grünen“ Autos gegeben hat, wird dies in Norwegen in Zukunft wohl nicht mehr der Fall sein, denn dort soll eine Richtlinie Begriffe wie „umweltfreundlich“, „grün“, „clean“ („sauber“) oder ähnliches aus der Werbung für Autos verbannen (Reuters-Artikel).

Teile der deutschen Autoindustrie scheinen solche Entwicklungen ja bereits voraus gesehen zu haben, dort wurde aus Grün einfach Blau („BlueMotion“ von VW, „Bluetec“ bei Mercedes-Benz), doch selbst das wird ihnen in Norwegen nicht helfen, denn dort werden nicht Labels sondern Werbeaussagen hinterfragt.

Ich kann dem Vorstoß Norwegens einiges abgewinnen, denn wenn man die aktuelle Werbung der Automobil-Industrie verfolgt, soll bei einigen Modellen wohl den Eindrück vermittelt werden, man tue der Umwelt noch etwas gutes, wenn man diese Autos fährt. Was in meinen Augen schlichtweg unlauter ist. Ein bisschen weniger schädlich ist unter dem Strich eben immer noch schädlich.