Die Picknicker

Picknick auf der Bärenwiese

Ich glaube, das war mein erstes klassisches Picknick seit der Sonnenfinsternis 1999… Es war vielleicht weniger spannend, aber viel schöner, was neben der Örtlichkeit und des besseren Wetters vor allem und zuallererst an meiner Begleiterin lag. 😀

(Picknick inspiriert durch Schönes Wetter, Abbildung inspiriert durch Thomas Gigold und Spreeblick. )

Hitzetod

Nein, ich meckere nicht. Ich mag schönes Wetter. Ich mag den Sommer (hey, der Name ist Programm) – aber meine Grafikkarte scheint damit ein Problem zu haben. Kam mir vorhin schon vor wie bei Matrix, nur noch kryptische Blöcke auf dem Bildschirm.
Hab den Rechner jetzt aufgemacht und einen Ventilator daneben gestellt – es war zum Glück noch einer übrig. Bis jetzt scheint es zu funktionieren. Nur etwas laut ist es hier im Raum mittlerweile durch die vier Ventilatoren . Naja, wenigstens hört man so den G4 vom Chef nimmer so…

Soul Asylum Bassist gestorben

Das war wirklich befremdlich letzten Freitag. Sitze abends noch vor dem Rechner und auf einer „Minneapolis-basierten“ Yahoo!-Group trudeln auf einmal widersprüchliche Meldungen zum Tode Karl Muellers ein. Da es noch keinen „Link“ als Bestätigung gab, wollten es einige Leute gar nicht glauben. Ich hingegen konnte mit dem Namen erst mal gar nix anfangen – und googelt man nach Karl Mueller, kamen da bis Freitag abend erst mal nur Seiten, die nichts mit dem Soul-Asylum-Bassisten zu tun hatten. Erst als dann ein Text von twincities.com gepostet wurde, stellte sich traurige Gewissheit ein…
Via: Spreeblick

Zwiebelnews

Ich bin ja bekennender Zwiebelfisch-Leser, und auch ein bisschen Stolz auf meine 36.050 Bytes of Fame von vor zwei Jahren. Aber der Zwiebelfisch-Newsletter ist irgendwie für die Katz. Bisher hatte ich den neuen Zwiebelfisch eigentlich immer schon gelesen, als der Newsletter bei mir eintraf. Sogar heute, obwohl ich noch gar nicht bei SPON war: der Artikel war Bestandteil des SPON-Channels bei AvantGo und dank Sync in letzer Minute schon auf meinem PDA. Feine Sache, das!

Stefan hört zu!

Podcast? Schon wieder was verpasst? Den Begriff habe ich natürlich schon gehört, aber so richtig eine Vorstellung davon hatte ich nicht – man kann sich ja nicht mit allem befassen ;). Gestern z.B. fragt mich doch mein Chef, was ich denn außer iTunes und Musicload.de noch für kommerzielle Musikdownload-Quellen kenne, und ich musste schlichtweg passen, da ich mich mit diesem Thema noch so gut wie überhaupt nicht auseinander gesetzt habe. Hab zwar zuhause iTunes installiert, das aber vorwiegend wegen der tollen, teils schrägen Webradio Feeds, wie z.B. Cowboy Cultural Society. Für’s häppchenweise Bestellen von Songs bin ich irgendwie (noch) nicht zu haben, dann doch lieber die CD, danke.

Nun habe ich mir aber gestern abend den Podcast meines „fellow Ludwigsburger“ Thomas Gigold auf den PDA gezogen und diesen heute im Zug nach Stuttgart angehört. Nun muss ich gleich mal sagen daß ich kein Vogelgezwitscher hören konnte, was aber sicher an der mangelhaften Tauglichkeit meines Medion-PDAs als MP3-Player liegt. Aber auch inhaltlich wäre es vermutlich interessanter gewesen, den Worten von Thomas schon am Freitag oder Samstag zu lauschen, und nicht vier, fünf Tage später. Aber ansonsten war es eine interessante Abwechslung zum Lesen der LKZ im Zug, und auch den nächsten Podcast von Thomas werde ich mir mal anhören.

Was mich darüber nachdenken lässt, meinen PDA upzugraden. 256 MB Speicherkarte sind einfach zu wenig, vor allem, wenn ca. 90% sowieso schon mit dem Kartenmaterial fürs Navigationssystem belegt sind. Ich hab in letzter Zeit sowieso öfter über Dinge wie mobile Festplatten und USB-Sticks nachgedacht. Aber mit dem PDA hab ich ja im Prinzip ja schon ein Gerät, das viele dieser Aufgaben übernehmen kann. Ich muss mich mal informieren, was das Gerät als maximale SD- oder MMC-Kartengröße akzeptiert – wenn nur die miese Audio-Qualität nicht wäre…