Worüber soll ich bloggen? Iron Blogging

Seit über einem Jahr mache ich ja bei den Iron Bloggern Stuttgart mit. Eine eiserne Selbstverpflichtung, mindestens einmal die Woche einen Blogartikel zu veröffentlichen. Eisern deshalb, weil bei Nichterfüllung fünf Euro ins Kässchen fällig werden, dessen Inhalt dann in unregelmäßigen Abständen „verfeiert“ wird – doch dazu später mehr.

Nun habe ich hier „Hinten beim Bier“ ja kein festgelegtes Thema, und so gibt es manchmal Wochen, in denen mir nicht so recht einfällt, wozu ich bloggen soll. Früher hätte ich dann einfach nix gebloggt – und so kam es durchaus auch mal vor, dass das Blog über Wochen wie verwaist gewirtk hat. Thematisch spezialisierte Blogs haben es da vermutlich einfacher.  Man hat wenigstens eine Richtschnur.

Was hat mich diese Wochen denn so beschäftigt? Ein Thema natürlich der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Zum Thema GröKaZ (Größte Koalition aller Zeiten) habe ich mich ja bereits geäußert – und diese Woche habe ich bei Don Alphonso neben der schieren Größe noch mindestens fünf weitere Gründe gefunden, warum man diesem Koalitionsvertrag nicht zustimmen kann.

Als ich so über „Themen zum drüber bloggen“ nachdachte, fiel mir wieder ein, dass ich immer noch nichts über das bereits oben erwähnte gemeinsame Verfeiern der Ironblogger-Einnahmen geschrieben habe. Das ist mittlerweile schon wieder ein paar Wochen her und war übrigens bereits das zweite „Feed-Up“ der Iron Blogger aus Stuttgart und Umgebung. Beim ersten Treffen war ich nicht dabei. Es gibt übrigens durchaus einige Mitblogger, die noch keinen einzigen Cent in die Kasse einzahlen mussten. Einerseits beeindruckend, andererseits natürlich für die Gemeinschaft irgendwie fast schon wieder schade. 

Jedenfalls trafen wir uns am 10. November (Sonntag abends) im Restaurant Ceylonas im Stuttgarter Westen. Leider kamen viele der angemeldeten Blogger gar nicht, so dass wir es auch nicht schafften, die Kasse leer zu bekommen. Nichts desto trotz war es ein sehr gelungener Abend mit leckerem Essen und interessantem Bier (Namaste!) in geselliger Runde. Interessant war der „Mango“-Anteil an der dort servierten Küche. Mangocreme-Dessert und Mangoschnaps kann ich durchaus empfehlen. Aber was ich nie wieder trinken möchte war der Mango-Campari – durchaus eine „Schnapsidee“, den zu bestellen…  Das nächste Treffen der Iron Blogger Stuttgart soll es im Januar geben.

Na also, schon wieder ist ein Blogartikel fertig. Doch nun mal Tacheles: wenn Ihr es bis hierhin geschafft habt zu lesen, würde mich Eure Meinung zu diesem Blog mal  interessieren – oder vielleicht auch, wozu Ihr von mir hier gerne mal etwas lesen würdet – bitte schreibt doch einen Kommentar! 

Zehn Jahre Web-Cam-Cache in Ludwigsburg

Vor zehn Jahren haben wir den Webcam-Geocache „BlueBa-Cam“ eingerichtet – von Verstecken kann bei dieser Form des Geocaching ja keine Rede sein. Worum es sich bei Geocaching handelt setze ich bei den Lesern dieses Blogs erst einmal für bekannt voraus. Bei einem Webcam-Cache besteht die Aufgabe für die Cacher darin, sich von einer Webcam fotografieren zu lassen. Damals, im Jahr 2003 war man bei dieser Spielart des Geocaching meist noch auf die Hilfe eines Partners angewiesen, der das entsprechende Foto nach telefonischer Absprache am heimischen Rechner speicherte. In den letzten Jahren wurde diese Aufgabe dank der Smartphone-Technik und mobilen Internets deutlich leichter zu meistern. Bei der weltweit populärsten Geocaching-Plattform Geocaching.com des amerikanischen Unternehmens Groundspeak wird diese Cache-Art schon seit vielen Jahren nicht mehr neu zugelassen, alte Webcam-Caches können dort aber weiterhin aufrecht erhalten werden.

Seit dem 23.11.2003 gibt esmittlerweile also einen solchen Cache auch in Ludwigsburg zu finden und so dachten wir, das sei ein Grund zum Feiern und haben einen relativ spontanen Event veranstaltet, zu dem sich heute immerhin etwa 40 Leute eingefunden haben, fast in der Art eines Flashmobs, um mit uns gemeinsam ein Gruppenfoto mit der Webcam vor dem schönen Residenzschloss in Ludwigsburg zu schießen. Ich stelle mir das sehr witzig vor, wenn ausgerechnet in diesem Moment zufällig jemand auf die Webcam geschaut hat und ihn folgender Anblick begrüßte:

Gruppenfoto mit der  Webcam
Gruppenfoto mit der Webcam

Wir hatten jedenfalls viel Spaß bei dem Event und haben uns sehr über die rege Beteiligung heute gefreut! Hoffen wir, dass die Webcam im südlichen Schlossgarten noch lange in Betrieb sein wird…

Schuh ist auf

Der Schuh ist offen…

Ich habe ja schonmal darüber geschrieben, dass viele Leute -mich lange Zeit eingeschlossen – ihre Schuhe nicht richtig binden. Doch auch wenn man eine korrekte Schleife macht, kommt es vor, dass sich die Schlaufe öffnet. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab Vor allem das Material der Schnürsenkel oder des Schuhes spielen hier eine große Rolle. Auch halten die Schlaufen besser, wenn sie fester gebunden sind, und dadurch weniger „Spiel“ haben. Und so gehen also locker gebundene Schuhe vor allem bei viel Bewegung unter Umständen trotz richtiger Technik ab und zu mal auf. Aber hey – so ist das Leben… (mehr …)

Von A bis Z

Eine witzige Idee, die ich gerade bei Thomas entdeckt habe: „Tipp die Buchstaben von A-Z nacheinander in die Adresszeile Deines Browsers und schreib dann auf, was er vorschlägt.“ Das musste ich gleich mal ausprobieren…

A analytics.google.com War was los?

B blog.polarion.com Blog meines Arbeitgebers….

C comdirect.de  – st das Geld schon da?

D dict.leo.org – say it in english!

E en.wikipedia.org – Knowledge

F facebook.com – no comment, just a thumb up.

G geocaching.com – the real-world treasure hunt that’s happening right now, all around you.

H hintenbeimbier.de –  kennt Ihr ja…

I ironbloggerstuttgart.de – Ein Blogpost pro Woche

J jc-bietigheim.de Der Judoclub Bietigheim, bei dem ich ins Karate-Training gehe.

K kreuzer-abteilung.org Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler-Verbandes 

L localhost/polarion.com/ Arbeit… 

M mail.google.com – You’ve got mail!

N nachdenkseiten.de – die kritische Website

O ozelotte.de das Weblog einer Freundin

P polarion.com Mein Arbeitgeber

Q qq.com Hm, eine Chinesische Website. Keine Ahnung. wo die herkommt, vermutlich ein Vertipper

R regenradar.de Regnet es heute oder regnet es heute nicht?

S spiegel.de +++EILMELDUNG+++

T twitter.com  – „eine digitale Echtzeit-Anwendung zur Verbreitung von telegrammartigen Kurznachrichten“

U upworthy.com  Things that matter. Pass ‚em on.

V vvs.de Welchen Zug nehme ich?

W wetterspiegel.de noch ne Wetterseite…

X xkcd.com Mein Liebling-Webcomic. Auf dem Smartphone ist das zu klein…

Y youtube.com – Fundgrube

Z zeit.de – mit „Z“ gibt es wohl sonst auch nicht viel

Eine bunte Mischung…. wie sieht das bei Euch aus?

 

Auch Werwölfe mögen Schäufele

Soeben bin ich von einem Besuch in Nürnberg heimgekehrt, Den Abschluss einer interessanten aber auch arbeitsreichen Woche dort bildete das Barcamp Nürnberg #bcsnue5 – dies war mein erstes Barcamp ausserhalb von Stuttgart. Die vielen Eindrücke muss ich wohl erst noch aufarbeiten, doch es hat viel Spaß gemacht und war auch sehr lehr- und erfahrungsreich. Zudem durfte ich neben vielen anderen interessanten Menschen die Organisatoren von Coworkings Nürnberg kennenlernen und auch einige der Ironblogger Franken.

Die von mir besuchten Sessions reichten von technischen Themen wie „Videoaufzeichnung von Konferenzen „, „Really Rapid  Website Prototyping“ oder dem einfachen Erstellen von Animationsvideos bis hin zur Betrachtung des Faktors Mensch in der Wirtschaftsspionage, dem Vorbeugen von Burnout oder den „Elements of Success“. Und die ersten 30 Nachkommastellen von Pi könnte ich jetzt dank Andreas Lohrums Einführung in die Mnemotechnik auch auswändig. Das Mittagessen – unter anderem sehr leckere Schäufele – wurde beim Restaurant Blaues Haus bestellt.

Abends wurden dank Oliver Gassner natürlich auch wieder einige Runden Werwolf gespielt, was für mich zu einem Barcamp einfach dazu gehort. Aber auch das anschließende Power Point Karaoke war echt unterhaltsam.

Vielen Dank jedenfalls an Andreas Pilz und die anderen Organisatoren und Helfer des Barcamp Nürnberg – ich komme gerne wieder!