Zum Thema Fahrradhelm und Helmpflicht

Derzeit wird aufgrund eines Gerichtsurteils und einer Aussage des Baden-Württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann (Grüne) erneut eine Helmpflicht für Radfahrer in Deutschland diskutiert.

Ich bin schon lange strikt gegen eine solche Helmpflicht. Die Gründe dagegen überwiegen meiner Meinung nach bei weitem die möglichen Vorteile einer Helmtragepflicht. Die Position des ADFC teile ich weitestgehend. Die Tendenzen „das Fahrradfahren ohne Helm als unverantwortbar gefährlich darzustellen und so eine mögliche Helmpflicht heraufzubeschwören,“ sind schon weit fortgeschritten, vielleicht ist es sogar schon zu spät, dem wirkungsvoll entgegenzuwirken.

Stop Helmet Promotion

Das Radfahren wird gefährlicher gemacht als es wirklich ist und die Schutzwirkung des Helms wird von vielen als nicht zu hinterfragender Glaubenssatz vertreten. Dabei steht außer Frage, dass solch ein Helm auch Gefahren mit sich bringt. von der Risikokompensation über tatsächliche Verletzungsmöglichkeiten, die es ohne Helm gar nicht gegeben hätte. Nicht umsonst sind Fahrradhelme für Kinder auf vielen Kinderspielplätzen verboten. Auch bei dem eingangs genannten Urteil war der Gutachter übrigens der Ansicht, der Helm hätte die Kopfverletzung nicht komplett verhindern können.

Dem Faß die Krone (beziehungsweise den Helm) auf setzt aber meiner Ansicht nach der folgende Beitrag der „Sendung mit der Maus“.  Dort wird sehr detailliert die Herstellung von Fahrradhelmen beschrieben, was mich fragen lässt, ob man nicht alleine aus Umweltschutzgründen die Helmpflicht auf jeden Fall verhindern müsste, die Mengen an Plastikmüll, die im Beitrag bei der Herstellung der Styroporhüte gezeigt werden, sind immens.

http://www.wdrmaus.de/sachgeschichten/sachgeschichten/sachgeschichte.php5?id=325

Zum Ende des Beitrags soll die vermeintliche Schutzwirkung eines Radhelms an einem „Ei-Modell“ veranschaulicht werden. Das Ei bleibt heil, zumindest äußerlich. Ob es sich tatsächlich um ein rohes Ei handelte,wird nicht gezeigt, auch nicht, ob zum Beispiel der Eidotter geschädigt wurde, was wohl mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma gleichzusetzen wäre, die Schutzwirkung des Helmsals vielleicht nur oberflächlicher Natur ist. Auch die Dimensionen des Ei-Helms entsprechen wohl kaum dem normalen Fahrradhelm und die Befestigung am Hals bzw. Rumpf ist auch nicht sehr realistisch., so erinnert der Maus-Ei-Helm eher an einen Integralhelm inkusive Head-and-Neck-Support aus dem Motorsport.

Da ich einen ausgewiesenen Eierkopf habe, habe ich mal versucht, die Absurdität des Maus-Ei-Helms am eigenen Kopf darzustellen. Mal im Ernst – wer würde im Alltag noch mit so einem Helm Rad fahren wollen?

Radhelm Modell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.