Neckar-Rems-Käpt’n

Heute morgen hatte ich Motorbootunterricht auf dem Neckar und auf der Rems in Remseck.

MOB
Üben des Person-über-Bord-Manövers – gleich darf die Boje baden gehen.

Sicher wundert sich der eine oder andere, wieso ich „zum Spaß“ Benzin verbrenne, um auf dem Neckar herumzuschippern. Doch die Motorbootstunden finden im Rahmen der Ausbildung zum Sportbootführerschein See statt. Dieser ist Voraussetzung für die Zulassung zum Sportküstenschifferschein, welcher wiederum das Chartern einer Segeljacht möglich macht. Doch ich gebe zu, es hat in der Tat Vergnügen bereitet, auf diesem Gewässer, das mir seit Kindheitstagen vor allem aus der Landrattensicht vertraut ist, einmal selbst das Ruder in die Hand nehmen zu dürfen.

Als kleine Anekdote: während ich die Ausbildung und Prüfung zum SBF Binnen auf einem Seegewässer, nämlich dem Peenestrom bei Wolgast ablegte, mache ich die SBF See-Praxis auf einem Binnengewässer – eben dem Neckar. Und ehrlich gesagt waren die Abendstunden letzten Juli im Seehafen von Wolgast auf dem „Geyer“ etwas angenehmer als der kalten März-Morgen in Remseck. Aber dass es auf dem Neckar im Sommer besonders schön ist, wusste ja bereits Mark Twain.

ueberholverbot
Hier gilt: Überholverbot. Aber es war eh nix los. Links im Bild der im März noch leere Anlegesteg.

Ein Gedanke zu „Neckar-Rems-Käpt’n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.