Vorsicht, durchfahrender Zug!

Vorsicht bei durchfahrenden Zügen ist in vielen kleinen Regionalbahnhöfen eine durchaus ratsame Übung. Die Züge des Fernverkehrs rasen hier gerne mal mit hohem Tempo durch, selbst so mancher Regionalzug hält nur im nächstgrößeren Bahnhof. Überrascht hat mich neulich jedoch das folgende Plakat im Stuttgarter Hauptbahnhof:

Sicher ist es nett von der Bahn, die Fahrgäste auf durchfahrende Züge hinzuweisen. Doch der Stuttgarter Bahnhof ist ein Kopfbahnhof. Züge können hier nicht einfach so durchfahren wie bei einem kleinen Regionalhaltepunkt auf freier Strecke.
Oder will die Bahn Reisende etwa darauf hinweisen, dass es solche durchfahrende Züge auch in Stuttgart eines Tages geben könnte, wenn der Kellerbahnhof Stuttgart 21 je fertiggestellt sein sollte? Daran erscheinen zwei Dinge seltsam: erstens wird Stuttgart noch für viele Jahre – auch während der geplanten Bauarbeiten für S21 ein Kopfbahnhof bleiben. Selbst wenn er jemals fertiggestellt werden sollte ist noch offen, ob die Gleise im Kopfbahnhof einfach so abgebaut werden könnten. Dankenswerterweise gibt es ja engagierte Menschen, die sich gegen die Stilllegung von Schienenwegen wehren. Und zweitens soll dieses „Infrastrukturprojekt“ (welches mittlerweile vor allem als Immobilienprojekt und großangelegte Geldverschieberei entlarvt wurde) ja auch der Anbindung Stuttgarts an die große Weite Welt (a.k.a. Bratislava) dienen. Und da sollte man ja schon hoffen dürfen, dass Züge wie der im Plakat abgebildete ICE auch weiterhin in Stuttgart einen Halt einlegen und nicht einfach nur durchfahren.

Plalate wie diese sollten also jeden Bahnkunden stutzig machen. Habt Ihr schon Ähnliches beobachtet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.