Meine Fresse…

Aber wirklich! Johnny Haeusler äussert sich in einem Kommentar auf sehr treffende Weise erneut zu der unsäglichen „Du bist Deutschland“-Kampagne, von der ich dank aktuellem Fernseh-Boykotts sowieso nur über Spreeblick mitbekommen habe. Auf einen Link zu der „DBD“-Website verzichte ich nicht nur, weil sie sowieso gerade mal wieder nicht erreichbar ist, sondern auch weil sie handwerklich so schlimm ist: in meinem Firefox-Browser nur manchmal benutzbar, heute hat meist die Flash-Detection eine Endlos-Loop verursacht – es wird wohl vermutlich noch daran gearbeitet

Zu der Kampagne selbst möchte ich gar nicht viel sagen, ausser vielleicht, dass ich ja peinlicherweise für solche Werbespot-Mechanismen eine gewisse Anfälligkeit besitze, aber das sind wohl ähnliche Vorgänge im Hirn wie beim Anblick kleiner Kätzchen, man kann da nicht viel dagegen machen, ausser natürlich, das Denken nicht einzustellen. Nur soviel: die lauteren Motive der Initiatoren dieser Kampagne zweifle ich durchaus an. (siehe den verlinkten Kommentar von Johnny)

Auch das Ziel der Aktion scheint mir etwas fadenscheinig. Gute Stimmung in und für Deutschland hätte man mit solch einem Medienaufwand auf anderem Wege sicher wirksamer verbreiten können: man stelle sich nur mal eine Kampagne diesen Umfangs gegen Deutschlands grösste Tageszeitung grösstes Boulevardblatt vor, das jeden Tag soviel schlechtes und falsches (Beispiele gibt es hier zu genüge) über dieses Land verteilt . Aber da hätte bestimmt einer der Medienpartner der DBD-Kampagne etwas dagegen gehabt…

Der erwähnte Fernsehboykott ist übrigens rein privater Natur und, zumindest aktuell, nicht als Medienkritik zu verstehen.

One thought to “Meine Fresse…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.