Dauerunmutthema Telemarketing

Ruft mich doch eben ein (angeblicher, doch dazu später mehr) Vodafone-Mitarbeiter an, erzählt mir was vom Pferd, ich würde eine Grundgebühr bezahlen, was eigentlich gar nicht stimmt, und will mir einen Minutentarif mit SMS-Paket andrehen. Ich habe aber schon einen Minutentarif mit SMS-Paket. Als er mich dann nach meinem Service-Passwort fragen möchte (ich bin eigentlich konditioniert, niemandem irgendwelche Passwörter zu geben, aber bei Vodafone war das durchaus schon mehrmals nötig…) und ich es ihm verweigere, weil mir es in diesem Moment nicht einfallen wollte, fängt er doch tatsächlich an:

„Ne bessere Ausrede ist Ihnen nicht eingefallen, wie?“

Das war für mich das Zeichen, dieses Telefonat per Tastendruck zu beenden. Denn wenn dieser Herr Schnellsprecher meint, ich soll auch noch Gespür für seine feine Ironie aufbringen, während ich mir tatsächlich überlege, ob sich sein Angebot lohnen könnte, hat er sich geschnitten. Für mich lohnen, wohlgemerkt, denn für ihn und seinen Auftraggeber scheint es sich so sehr zu lohnen, daß er nach meinem Auflegen sogar nochmal anruft, um zu fragen, warum ich denn aufgelegt hätte. Ich bin mir an dieser Stelle leider nicht mehr sicher, ob ich aus Versehen gleich wieder die Beenden-Taste gedrückt habe, oder ob die erneute Beendigung des Gesprächs auf einer Unzulänglichkeit meines etwas betagten Mobiltelefons beruhte.

Ein wenig lässt mich allerdings der Verdacht nicht los, daß ich eben einen Phishing-Versuch miterlebt habe. Unterdrückte Rufnummern ist man von Telemarketern ja gewohnt, obwohl sich sowas für ein Telekommunikationsunternehmen nicht ziemt, aber die Frage nach dem Service-Passwort sowie die fehlende Kenntnis über meinen tatsächlichen Tarif haben mich dann doch sehr abgeschreckt.

Phishing oder nicht: ich kann ja die Firma Vodafone schon mal auf diesem Wege („vorab per Blog“ ;)) wissen lassen, daß ich von einer weiteren Verlängerung absehen werde und meinen Vertrag zum nächstmöglichen Termin kündigen werde. Das war sowieso geplant. Man sollte, wenn das Fass schon zum Überlaufen voll ist, nicht noch mit dem Eimer kommen… Für mich Superwenigtelefonierabervielekurznachrichtenschreiber gibt es sowieso bestimmt bessere Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.