beyond tellerrand: Berlin 2015

Nur knapp einen Monat nach dem Besuch der fronteers in Amsterdam durfte ich bereits eine weitere Konferenz zu besuchen.

Während sich die fronteers Konferenz gezielt an Front-End Web Developer richtet, hat sich beyond tellerrand eher etwas allgemeiner den Themen Design, Technologie und Inspiration verschrieben. Dennoch gab es inhaltlich einige Überschneidungen und das Thema Front End Web-Development kam auch in Berlin nicht zu kurz. So durften wir erneut den recht unterhaltsamen aber auch technich hochinteressanten Vortrag „Modern Progressive Enhancement“  von Jake Archibald erleben und besuchten am Montag vor Beginn der eigentlichen Konferenz außerdem den Workshop mit Brad Frost über Responsive Webdesign. Sein Talk über Style Guides ist bereits als Video verfügbar.

Doch auch die weniger technischen Talks in Berlin waren sehr inspirierend, mir sind da vor allem „In Letters We Trust“ (Eindrücke von einer anderen Veranstaltung) von Tobias Frere-Jones oder Brendan Dawes in Erinnerung geblieben. Letzterer löste spielerisch die Grenzen zwischen Designern und Entwicklern auf. Scott Jensons machte mit „Building the Physical Web Toghether“ ebenfalls Lust darauf, sich mit dem Thema näher zu befassen.  Und Chip Kidds abendlicher Vortrag mit dem Titel „? or !“ (was sich zu „Mystery or Clarity“ auflöste) war fast schon ein Comedy-Programm.

Mein Fazit: den beyond-tellerrand-Machern ist hier eine vielseitige und inspirierende Konferenz gelungen. Wer die Gelegenheit bekommt, sollte sich diesen Blick über den Tellerrand nicht entgehen lassen.

Ich habe in Berlin zwar auch ein paar Bilder geschossen, teste mit diesem Post aber gleichzeitig ein neu installiertes Plugin, das die Artikel-Vorschaubilder für Social Media Einträge steuern soll. Mal sehen, ob das klappt…